Gerade jetzt, wenn mehr Zeit als gewöhnlich verbleibt zuhause, entdecke ich sehr viele interessante Beiträge „im Netz“. Und so sehr ich Youtube als Musikquelle hasse, so sehr schätze ich es für die vielen interessanten Vorträge, Interviews, Vlogs und mehr, die sich um mein Lieblingsthema HiFi ranken. Youtube ist also eine HiFi Akademie. Hassen tue ich Youtube übrigens für die zumeist schlechte Tonqualität und die unverschämtesten Unterbrechungen von Musikstücken mit grottenschlechten Werbefilmen. Wer einmal Glen Gould gelauscht hat und an leisester Passage plötzlich erfährt wie man mit Grammerli schreiben lernen könnte, weiß wovon ich spreche.

Sharing is caring

Aber zurück zum Guten, hier einige von mir sehr geschätzte Serien:

John Darko, seit vielen Jahren Inhaber und Reviewer der Seite Darko Audio, hat in kurzen Abständen wirklich interessante Beiträge über zumeist leistbare HiFi-Anlagen und Systeme. Seine Youtube Kanal ist zu finden auf

https://www.youtube.com/channel/UCQIcXQ2n0sa-7CD0NtqnrrA .

Paul McGowan, der CEO von PS Audio, hat seit vielen Jahren eine „Ask Paul“ Serie von Videos. in denen er so gut wie alle möglichen Fragen in verständlicher Sprache beantwortet. Vom Einfluss der Kabel, Gewicht des Verstärkers, Größe der Lautsprecher oder Beschaffenheit von Komponenten, Paul weiss immer Rat. Dazu eine Prise Humor und Selbstkritik, wer will mehr. https://www.youtube.com/c/PSAudiochannel/playlists

The next best thing auf Youtube

The next best thing studio ist der Videoblog (Vlog) eines jungen aber sehr gut informierten HiFi-Reviewers , der einer meiner neuen Geheimtips geworden ist. https://www.youtube.com/c/NextBestThingStudio/featured

Sein vor kurzem von mir entdecktes Videointerview mit Nelson Pass, dem Grandseigneur des Verstärkerbaues ist die pure Freude, mehr als 1 Stunde lang, keine Sekunde langweilig.

Very British, aber durchaus nicht engstirnig gehts zu bei Tarun in seinem Blog „A british audiophile“ . Auch hier sehr viele Themen die ernsthaft diskutiert werden. Ein Gewinn. https://www.youtube.com/channel/UCMADmrBg2mMall8bpC4anQQ

Nicht british, aber teilweise extrem trocken gehts zu bei dem von mir schon öfter zitierten Hans Beekhuyzen Hans kommt von der Studiotechnik, nimmt also seine Reviews sehr ernst und beschreibt mit Akribie jedes Gerät seiner Wahl innen und aussen. Höchst informativ, aber nicht immer wirklich unterhaltsam. Trotzdem jedesmal die Zeit wert. Von ihm habe ich viel über Highend Switches gelernt und über Netzteile. Wenn man zwischen den Zeilen hören kann, urteilt er oft sehr treffend, nicht plakativ eben.

Wer nicht an die „Alles Kostenlos“ Mentalität des Internets glaubt kann übrigens – wie ich selber- bei dem meisten Kanälen auch spenden, Darko, Hans Beekhuyzen und andere haben Patreon Seiten, auf denen man 6€ oder mehr pro Monat beisteuern kann, um die Unabhängigkeit zu sichern und Testgeräte Budgets zu unterstützen. Das gilt auch für meine eigene Seite, fürdie zwar die Pension die Unabhängigkeit gewährleistet, aber neue Kabel, Dacs oder Raumakustikplatten finazieren sich auch nicht von selber.

Achtung Schwafler !

Nicht alles aber ist wirklich hörenswert, auch das ist eine Erkenntnis die zuletzt vom CEO der Pearl Lautsprecher gewonnen werden konnte. Nicht unsympathisch sitzt der ältere Herr vor einem Rack und verspricht nicht weniger als die Antwort, welchen Typ von Verstärker man sich aussuchen soll. Nach anstrengendem Eingangsgeschwurbel, kommt er zum Punkt und enthüllt seinen Tip: Gute Schaltung sollte er haben und aus guten Bauteilen gebaut sein. Sein fortgeschrittenes Alter verbietet mir Ausdrücke, die mir dann eingefallen wären. Welche sensationelle Erkenntnis. Ich dachte schon eine mittelmässige Topologie und schlechte Bauteile führen zum Ziel. Dass er weiter macht mit eigenartigen Bemerkungen wie „Nur die neuesten Bauteile sind gut “ steigert meinen Blutdruck noch mehr. Warum kaufen Freaks alte Röhren oder alte Widerstände zu Apotherkerpreisen? Weil so heute niemand mehr produziert z.B. Ich gestehe ich hab in seine anderen Weisheiten nur mehr kurz hineingehört, schade um die Zeit.

Ebenfalls nicht mein Geschmack ist der Herr Guttenberg, nicht der deutsche Graf sondern der selbsternannte „Audiophiliac“ Ich halte ihn nicht aus, aber vielleicht habt ihr ja Gefallen an seiner täglichen Show https://www.youtube.com/channel/UC9wBmplRUhaCi-aNrkfgeTg

Für Neulinge in der Digitalen Welt wäre eventuell „Digital Show and Tell“ zu empfehlen, ein überauserfrischender Einblick in die Grundlagen der Digitaltechnik von Monty Montgomery, ein knochentrockener aber nicht humorloser Wissenschaftler. Sehr viel Wissenschaft, keine Prise Audiophilie, aber Grundlagen sollten trotzdem in Betracht gezogen werden, auch wenn Meßtechnik nicht alles ist .

Messeberichte als Akademie im Homeoffice

High End Kolleg München

Nicht nur in Zeiten des allgegenwärtigen Virusproblems ist die Teilnahme an Messen zB in den USA kaum möglich. Sehr wohl aber oft der nachträgliche Besuch von Vorträgen. Zb jene des Rocky Mountain Audio Fests. Fast 2 Stunden lang konnte man dort zum Beispiel AudioQuest über Streaming referieren zuhören. Sehr interessant auch im Nachhinein. https://youtu.be/cIQ9IXSUzuM

Die allseits bekannte Münchner High End Messe hat ebenfalls einen Youtube Kanal auf dem nach wie vor viele interessante Vorträge zu sehen sind.

Eure Tips?

nachdem ich eine sehr interessante Leserschaft zu haben gleube, würden mich natürlich weitere Geheimtips interessieren. Bitte um Mail an hifi@haberfellner.net oder direkt Nachricht per Kontaktformular. Ich arbeite laufend Eingänge in den Artikel ein.


Martin Wiesinger steuert folgende Empfehlungen bei:

Stereophile, Legende als Magazin aus den USA

https://www.youtube.com/c/Stereophile/featured

Über Thomas & Stereo weiss ich noch gar nichts, am besten mal beginnen zu schauen

https://www.youtube.com/channel/UCMVtSHXafOEcFN10FYygDTA/featured


Zum Abschluss eine köstliche Diskussion über Audiophile aus dem Jahr 1956 des grandiosen amerikanischen Komikers Stan Freberg.